Praxis Insolvenzrecht: Haftung für Schulden des (insolventen) Ehegatten?

Viele Mandanten stellen mir immer häufiger die Frage, ob der Ehegatte im Insolvenzverfahren für die dort vorhandenen Schulden mit haftet. Diese Frage ist weder mit einem einfachen ja noch mit einem einfachen nein zu beantworten. weiterlesen

Praxis Insolvenzrecht: Insolvenzplanverfahren für Selbständige und Verbraucher – Die Lösung ?

Immer öfter kommen Mandanten mit der vorgefertigten Meinung zu mir, dass das Insolvenzverfahren nicht mehr 6 Jahre dauert, sondern durch einen Insolvenzplan abgekürzt werden kann, so dass die Dauer eines Insolvenzverfahrens möglicherweise nur noch 1 Jahr beträgt. weiterlesen

Praxis Insolvenzrecht: Keine Restschuldbefreiung im Zweitinsolvenzverfahren bei freigegebener selbständiger Tätigkeit

Das zunächst eröffnete Erstinsolvenzverfahren muss dem Schuldner Veranlassung sein, die mit der Freigabe der selbständigen Tätigkeit eröffnete Möglichkeit eines wirtschaftlichen Neuanfangs mit gebotener Vorsicht zu nutzen (Beschluss BGH vom 18.12.2014).
weiterlesen

Praxis Steuerstrafrecht: Haftung wegen Fortführung eines Handelsunternehmens gem. § 25 Abs. 1 HGB

Nach § 25 Abs. 1 HGB haftet derjenige, der ein unter lebenden erworbenes Handelsgeschäft unter der bisherigen Firma mit oder ohne Beifügung eines Nachfolgeverhältnisses andeutenden Zusatzes fortführt, für alle im Betrieb des Geschäfts begründeten Verbindlichkeiten des früheren Inhabers.

weiterlesen

Praxis Steuerstrafrecht: Geschäftsführerhaftung für Lohnsteuer in der Krise

Das Finanzgericht Köln hat sich im Februar 2014 erneut mit der Frage beschäftigt, inwieweit ein Geschäftsführer für nicht abgeführte Lohnsteuern in der Krise des Unternehmens haftet. Danach befreit allein der Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens den GmbH Geschäftsführer nicht von der Lohnsteuerhaftung.

weiterlesen

Restschuldbefreiung in 3 Jahren möglich!

Wie viel bedeuten 35% der Gläubigerforderungen + Verfahrenskosten?

Durch das Gesetz der Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte wurde mit Stichtag 01.07.2014 für alle natürlichen Personen die Möglichkeit eingeführt, die Dauer des Restschuldbefreiungsverfahrens von derzeit 6 auf 3 bzw. 5 Jahre zu verkürzen. weiterlesen

Zwangsvollstreckungspraxis: Pfändung eines Gemeinschaftskontos

Kontenpfändung – Gemeinschaftskonten ( Oder-Konto)

Zunächst ist geklärt, dass bei der Pfändung von Gläubigerforderungen Ansprüche des Schuldners gegen sein Bankinstitut, insbesondere auf Auskunft und Rechnungslegung als Nebenrechte ebenfalls pfändbar sind.

weiterlesen

Suchfunktion:


Alphabetisch sortiert: